Flammkuchen, die leckere Verwandte der Pizza aus dem Elsass, ist schnell und einfach zubereitet und beim Belag sind der Kreativität fast keine Grenzen gesetzt.

Wer bislang nur die traditionelle Version mit Creme Fraiche, Speck und Lauch kennt, wird von dieser raffinierten Version überrascht und begeistert sein. Denn die süßen, karamellisierten Äpfel harmonieren perfekt mit dem charakteristischem Geschmack vom Ziegencamembert zusammen mit der Würze von Zwiebeln und Rosmarin. Probiert’s einfach mal aus!

Für 2 Personen braucht ihr folgende Zutaten:

Für den Teig:

200 g Mehl
125 ml Wasser
2-3 EL Olivenöl
1 Prise Salz

Für den Belag:
1 Apfel
etwas Butter
1-2 EL brauner Zucker
1 rote Zwiebel (als Farbkontrast schön, aber weiße Zwiebeln gehen natürlich auch)
1 Rolle Ziegencamembert
125g Creme Fraiche alternativ Frischkäse oder saure Sahne
2 Stängel frischer Rosmarin
Salz, Pfeffer

Tipp: Für die schnelle Version gibt es auch fertige Teigplatten ohne künstliche Zusätze zu kaufen.

23-1 Mehl, Wasser, Salz und Öl miteinander vermengen und kneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Kurz ruhen lassen und dann dünn auf einem Backpapier belegtem Backblech ausrollen.

23-2 Backofen auf 180 Grad vorheizen. Apfel waschen, in Streifen schneiden und in Butter und Zucker karamellisieren.

23-3  Ziegenkäse in Scheiben schneiden, Rosmarin kleinschneiden, Zwiebel in Ringe schneiden.

23-4 Creme Fraiche auf den Teig verteilen und ihn mit den restlichen Zutaten gleichmäßig belegen, Rosmarin drüber streuen, salzen und pfeffern.

flammkuchen4

23-5Ab in den Ofen für ca. 10- 15 Minuten.

Tipp: Flammkuchenteig wird am besten heiß gebacken bei ca. 250 Grad. Dann wird er besonders lecker und knusprig. Aber aufpassen, dass er nicht verbrennt und bedenken: jeder Ofen ist anders! Also falls der Flammkuchen zu schnell dunkel wird, lieber die Temperatur etwas geringer einstellen.

flammkuchen3

Bon Appétit!

Advertisements