Von unserer letzten Feldernte haben wir jede Menge riesige Mutanten-Karotten mitgenommen. Teilweise hatten sie schon drei Beinchen entwickelt oder waren von den Feldhasen angeknabbert worden, also war es höchste Zeit sie endlich auszubuddeln.

Zum Glück hatte es die letzen Tage  kräftig geregnet und die Erde war feucht genug, um die Monsterkarotten herauszuziehen. Aber was macht man mit einem Haufen Karotten? Karottensuppe, Polentaauflauf, irgendwann hatten wir sie satt…Also warum sie nicht einfach einem leckeren Rührkuchen untermogeln, der dadurch noch saftiger und aromatischer wird?

Und hier ist das Ergebnis:

thumb_Karottenkuchen mit Schokoglasur2_1024.jpg

Für den Karottenkuchen braucht ihr folgende Zutaten

350g frische Karotten
etwas Zitronensaft
375g Mehl
200g gemahlene Haselnüsse
1 Päckchen Backpulver
200g Butter
200g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
100g gehackte Bitterschokolade
2 TL Zimt
1 Prise Salz

Für die Glasur:
150g dunkle Schokolade
ein paar blanchierte Mandeln
2-3 Physalis

23-1 Karotten schälen  und fein raspeln. Dann den Zitronensaft unterrühren.

23-2 Eier trennen. Eigelbe mit weicher Butter und Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen.

23-3 Mehl mit Backpulver, den Haselnüssen, der gehackten Schokolade und dem Zimt in einer Schüssel mischen.  Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen. Dann abwechselnd das Mehlgemisch, die geriebenen Karotten und den Eischnee zum Butter-Ei-Schaum unterheben.

23-4 Die Form fetten und bemehlen. Dann den Teig gleichmäßig einfüllen. Auf der unteren Schiene bei 180 Grad für 60 Minuten backen.

Tipp: Zwischendurch eine Garprobe mit Holzspieß machen, wenn nichts mehr am Holz kleben bleibt ist der Kuchen fertig gebacken!

23-5 Wenn der Kuchen leicht abgekühlt ist, die Schokolade für die Glasur schmelzen bei niedriger Temperatur im Topf schmelzen und gleichmäßig über den Kuchen verteilen. Als Deko geschälte Mandeln auf die noch heiße Schokolade legen und andrücken. Genauso mit den Physalis verfahren. Die Schokolade braucht ca. 2-3 Stunden um richtig fest zu werden.

Bon Appétit!

Advertisements