Es ist Mangold-Zeit! Auf dem Wochenmarkt und in meinem Fall frisch vom eigenen Acker gibt es wieder die grünen Blätter mit den bunten Stilen. Zum verarbeiten wie Spinat sind sie doch viel zu schön. So eignen sich die bis zu 30cm langen Blätter dagegen hervorragend zum Befüllen mit Reis oder Bulgur…
als eine Variante zu den türkischen  Sarma, die meist mit Weinblättern oder Wirsingkohl gemacht werden. Sarmak bedeutet im Türkischen übrigens wickeln oder rollen- es beschreibt also ziemlich genau den Herstellungsprozess 🙂

Und so sieht das Ergebnis aus:

thumb_20160730_194145_1024
Mangold-Sarma mit Petersilienpesto

 

Hier werden die frischen Mangoldblätter gewaschen und mit kochendem Wasser blanchiert.

Die Zutaten für 2 Personen:

4-5 Mangoldblätter
1 Glas Bulgur

1/2 halber TL Kreuzkümmel
Mischung aus frischen Kräuter wie Thymian und Oregano
1 Knoblauchzehe
1 EL Granatapfelsauce (selbstgemacht von der Mama) alternativ Tomatenmark
Salz und Pfeffer
1 Handvoll gewürfelter Cocktailtomaten

 

23-1 Mangold für 5-10 Minuten blanchieren.

23-2 Bulgur in einem Topf  mit zwei fingerbreit Wasser darüber, für 10 Minuten bei kleiner Flamme köcheln lassen, bis der Bulgur das Wasser aufgesaugt hat und gar ist.

23-3 Gekochten Bulgur mit Granatapfelsauce (oder Tomatenmark), Tomaten, Knoblauch, Zwiebeln und Gewürzen vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken

23-4 Die Mangoldblätter mit dem Bulgur befüllen, vorsichtig rollen und die Enden nach innen falten.

23-5 Die Mangold-Sarma in einen Topf legen und mit einem Teller abdecken, damit sie nicht auseinanderfallen. Drei fingerbreit Wasser darüber hinzugeben und das Ganze für 10 Minuten köcheln lassen.

Tipp: Am besten schmecken die Sarma mit einem frisch zubereiteten Petersilienpesto.

thumb_Datei_007_1024

 

Dafür brauch ihr folgende Zutaten:

ergibt ca. 3 kleine Gäser (je 250g ein Glas)
1-2 Bund Bio-Petersilie
1- 2 Knoblauchzehen (wer mag)
4 EL Parmesan
6 EL Olivenöl evtl. mehr je nach Konsistenz
50-100g gemahlene Mandeln
30g Pinienkerne
etwas Wasser
Salz und Pfeffer

 

23-1 Alle Zutaten in einem Mixer pürieren und je nach Festigkeit Olivenöl und etwas Wasser zwischendurch hinzufügen.

23-2 Nun die Sarma auf einem Teller zusammen mit dem Pesto anrichten.

thumb_20160730_194218_1024
Mangold- Sarma und eine gefüllte Paprika

Tipp: Das restliche Pesto in Gläser füllen und etwa ein fingerbreit mit Olivenöl begießen, damit es nicht so schnell verdirbt. Im Kühlschrank lässt es sich so bis zu 4 Wochen aufbewahren.

Datei_004

Advertisements