Der Hokkaidokürbis ist so toll, weil er einfach unglaublich vielseitig ist. Egal ob für herzhafte Gerichte, wie meine Lieblingspizza, exotische Suppen oder süß als Dessert oder als Kuchen…es gibt so viele Möglichkeiten!

Und da unser kleiner Acker fleißig Hokkaidokürbisse produziert…

ließ die nächste leckere Pizza nicht lange auf sich warten…

thumb_IMG_2609_1024

Den Entstehungsprozess seht ihr hier:

 

 

Für 2-3 Personen braucht ihr folgende Zutaten:

Für den Teig:

150g    Mehl
80g     Butter
2 EL    kaltes Wasser
1/2 TL Salz

 

Für den Pizzabelag:

1             halber Hokkaido oder Butternutkürbis
1             Stange Lauch
1             Rolle Ziegenkäse
100g      Creme Fraiche oder Frischkäse
100g      geriebener Käse
2- 3 EL  frische Kräuter
3-4 EL Körnermischung (Kürbiskerne, Pinienkerne, Sonnenblumenkerne etc)
Salz und Pfeffer

 

23-1

In einer Küchenmaschine Mehl, Salz und Butter unter Rühren mit dem Knethaken vermischen, nach und nach das Wasser hinzugeben. Solange kneten bis ein gleichmäßiger Teig entstanden ist.

23-2

 

Teig auf einem Backblech ca. 0,5mm dünn ausrollen und mit einer Gabeln mehrfach einstechen.

23-3

 

Kürbis 20 Minuten kochen und in kleine Scheiben schneiden.

23-4

 

Den Lauch in Ringe schneiden und für 10 Min. kochen.

 

23-5

Den Pizzaboden dünn mit Creme Fraiche oder Kräuterfrischkäse bestreichen und mit den Kürbisscheiben, dem Lauch und dem Ziegenkäse belegen. Abschließend die Kürbis-, Pinien- und Sonnenblumenkerne und geriebenen Käse drüberstreuen.

 

23-6

Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad für 20-25 Minuten backen. Zwischendurch kontrollieren, ob der Teig nicht zu dunkel wird, dann die Hitze reduzieren.

 

Tipp: Mit der zweiten Hälfte könnt ihr  einen saftigen Kürbiskuchen backen oder falls euch das zu viel Aufwand ist auch eine schnelle Kürbissuppe kochen. (Rezept folgt)

 

 

 

Advertisements